Willkommen auf der Website der Stadt Wil



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Alimentenbevorschussung



Bevorschussung von Kinderalimenten

Wer Unterhaltszahlungen vom geschiedenen oder getrennt lebenden Partner oder Partnerin für sich oder seine Kinder nicht vereinbarungsgemäss erhält, kann sich an die Sozialen Dienste der Stadt Wil wenden. Die Alimentenbevorschussung verhilft Kindern, die ihnen zustehenden Alimente jeweils pünktlich und regelmässig zu erhalten, auch wenn der/die AlimentenschuldnerIn diese nicht oder nur teilweise bezahlt.

Anspruch

Kinder haben für die Dauer der Unterhaltspflicht der Eltern, längstens aber bis zum 25. Altersjahr, Anspruch auf Vorschüsse für elterliche Unterhaltsbeiträge, wenn diese in einem vollstreckbaren Urteil oder in einem Unterhaltsvertrag nach Art. 287 des Schweizerischen Zivilgesetzbuches (ZGB) festgesetzt sind und nicht vollumfänglich oder rechtzeitig eingehen.

Die Höhe der Bevorschussung hängt von der Höhe der in einem Gerichtsurteil oder in einem von der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde genehmigten Unterhaltsvertrag festgesetzten Unterhaltsbeiträge (Alimente) ab. Ferner spielen das Einkommen und das Vermögen des obhutsberechtigten Elternteils (sowie des Stiefelternteils oder des Konkubinatspartners) eine Rolle. Übersteigt dieses eine bestimmte Grenze, so reduzieren sich die monatlichen Bevorschussungsleistungen. Ab einer bestimmten Einkommenssituation sind keine Bevorschussungen mehr möglich. Die Bevorschussung sind überdies gesetzlich in ihrer absoluten Höhe begrenzt. Zurzeit (ab 01.01.2013) beträgt die Alimentenbevorschussung maximal 940.00 Franken pro Monat und Kind. Dies gilt selbst dann, wenn die geschuldeten Unterhaltsbeiträge gemäss Urteil oder Unterhaltsvertrag höher sind.

Inkassohilfe für Kinderalimente und Frauenalimente

Kinderzulagen und Frauenalimente können nicht bevorschusst werden. Jedoch besteht die Möglichkeit, dass die Stadt Wil das Alimenteninkasso übernimmt und versucht die Alimente bei dem/der Alimentenpflichtigen einzuholen und an die berechtigte Person weiterzuleiten.

Auskunft - Anmeldung - Verfahren

Für die Behandlung der Gesuche um Alimentenbevorschussung und -inkasso ist die Abteilung Zentrale Dienste der Sozialen Dienste zuständig. Auskunft erhalten Sie über die Telefonnummer der Sozialen Dienste. Unten finden Sie die Anmeldeformulare. Wenn alle Voraussetzungen erfüllt sind, stellen die Sozialen Dienste der/dem GesuchstellerIn eine Verfügung zu, in der die Höhe der Alimentenvorschüsse festgehalten ist. Der Anspruch wird jährlich überprüft.

Alimentenbevorschussung - Anmeldung Bevorschussung
Alimentenbevorschussung - Anmeldung Bevorschussung mündige Kinder
Alimentenbevorschussung - Anmeldung Inkasso

Weitere Informationen

Schweizerischer Verband für Alimentenfachleute
Kantonales Gesetz über die Alimentenbevorschussung
Kantonale Verordnung über die Alimentenbevorschussung
  • Seite vorlesen
  • Druck Version
  • PDF



Kontakt. Öffnungszeiten. Anfahrtsweg.