Willkommen auf der Website der Stadt Wil



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Velofahrende / Veloinitiative


Mit der Volksinitiative soll die Verkehrssicherheit erhöht und der Veloverkehr gefördert werden. Das Ziel ist die Realisierung eines durchgängigen und sicheren Velonetzes, bei welchem auch Kreuzungen und stark befahrene Strassen für die Velofahrenden optimiert sind.

Gemäss Initiativtext hat die Stadt über einen Zeitraum von fünf Jahren einen Kredit von 2 Mio. Franken zur Verfügung zu stellen und für zusätzliche und nicht bereits im Finanzplan 2007 - 2011 vorgesehene Projekte zu verwenden. Mögliche Massnahmen, welche mit diesen Mitteln realisiert werden können, finden sich im Massnahmenkatalog Radwegnetz des Konzepts Langsamverkehr. Vom Massnahmenkatalog Radwegnetz sind in der Zwischenzeit einige Massnahmen umgesetzt oder hinfällig geworden, da sich die Situation beispielsweise durch die geplante Einführung der Tempo-30-Zonen verändert hat.

Aufgrund der möglichen kantonalen und nationalen Mitfinanzierung wurden die grösseren Projekte an das Ende der geplanten Frist geschoben. Dadurch kann mit der gleichen Investition durch die Stadt Wil ein grösseres Projektvolumen umgesetzt werden. Deshalb wurden bisher vor allem kleinere, dennoch aufwendige Massnahmen angegangen und meistens auch umgesetzt. Der Kanton beteiligte sich teilweise an den Massnahmen.

Im Rahmen der Veloinitative werden laufend Projekte umgesetzt.

Die Stadt Wil hat zwei Karten ausgearbeitet:

 

Velostrategie


Der Stadtrat Wil hat das Ziel, den Veloverkehrsanteil in Wil von heute 7% auf neu 11% bis zum Jahr 2025 zu erhöhen. Vor diesem Hintergrund hat er an seiner Sitzung vom 14. Dezember 2016 eine Velostrategie für die Stadt Wil genehmigt. Diese Strategie gibt Auskunft darüber, wie die Veloförderung in Wil betrieben werden soll und zeigt die künftigen Routenführungen des Veloverkehrs auf.

Aufgrund der Topografie bieten sich innerhalb der Stadt und Region Wil kürzere oder längere Wege für Velofahrten an. Velofahren ist gesund, ökologisch und spart Verkehrsfläche. Die Wiler Velonutzung liegt mit einem Anteil von 7% am Verkehrsvolumen aktuell im Bereich des Schweizer Durchschnittes, entspricht jedoch nicht dem anzustrebenden Ziel eines regionalen Zentrums. In der Velostrategie setzt sich die Stadt Wil das ehrgeizige Ziel, bis 2025 den Anteil des Veloverkehrs am Gesamtverkehr auf 11% zu steigern. Durch diese angestrebte Erhöhung können Fahrten mit dem motorisierten Verkehr auf den Veloverkehr verlagert werden. Um das Ziel erreichen zu können, soll in Wil ein vollständiges Netz an sicheren Hauptrouten angeboten werden.

Günstiger Zeitpunkt für Netzausbauten
Die Velostrategie bildet eine wichtige Grundlage für die geplante Aktualisierung des Teils Verkehr im kommunalen Richtplan. Dabei wird der Schwerpunkt auf die Infrastruktur und deren Wirkung gelegt. Im Rahmen des Agglomerationsprogramms können derzeit Infrastrukturprojekte im Bereich Fuss- und Veloverkehr von Bund und Kanton mitfinanziert werden. Der Zeitpunkt für Netzausbauten, wie sie die Velostrategie Wil vorsieht, ist also günstig. Damit die Massnahmen aber wie geplant realisiert werden können, müssen die verschiedenen Instrumente der Veloinitiative, des Agglomerationsprogrammes und des Bereichs Mobilität im Energiekonzept zusammengeführt werden.

Vier Verbindungstypen
Die Bedürfnisse, die Beweggründe, die Wegzwecke, das Fahrverhalten und das Fahrkönnen von Velofahrenden sind so verschieden wie ihre Velos. Kinder sowie Seniorinnen und Senioren beispielsweise weisen ein höheres Schutzbedürfnis und bisher auch eine höhere Unfallrate auf als andere Nutzendengruppen. Aus diesem Grund wurde das Velonetz in der Velostrategie zielgruppenorientiert ausgearbeitet. Das Strategiepapier sieht vier Verbindungstypen – Hauptverbindungen Fokus Sicher, Hauptverbindungen Fokus Direkt, Lokalverbindungen und Freizeitverbindungen – vor und definiert die entsprechenden Massnahmen dafür.

Mitwirkung von Bau- und Verkehrskommission und ProVelo Wil
Die Velostrategie der Stadt Wil wurde durch das Departement Bau, Umwelt und Verkehr mit Unterstützung des privaten Planungsbüros asa AG aus Rapperswil-Jona erarbeitet. Anschliessend erfolgte ein erster angeregter und konstruktiver Austausch mit Pro Velo Wil, dem Interessensverband der Velofahrenden in Wil. Im Februar 2016 hat der Stadtrat die Strategie ein erstes Mal beraten. Anschliessend wurde das Dokument in der Bau- und Verkehrskommission diskutiert und zudem ProVelo Wil zur Stellungnahme vorgelegt. Aufgrund der Rückmeldungen wurde das Dokument noch einmal in verschiedenen Punkten angepasst und an der Sitzung vom 14. Dezember 2016 durch den Stadtrat verabschiedet.

Dokument Velostrategie mit Plänen

 
 
  • Seite vorlesen
  • Druck Version
  • PDF



Kontakt. Öffnungszeiten. Anfahrtsweg.