Willkommen auf der Website der Stadt Wil



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Tierschutz und Tierhilfe


Eidgenössische und kantonale Gesetze regeln den Tierschutz. Zum Tierschutz gehören Massnahmen gegen Misshandlungen, Verwahrlosung und falsche Tierhaltung wie auch die vorübergehende Betreuung zugelaufener Tiere. Tierhilfe ist die ärztliche Versorgung sowie die Aufnahme, Vermittlung und Platzierung halterloser Tiere.

Beratungs- und Meldestelle für Tierschutz und -hilfe sind die Tierschutzbeauftragten der Stadt Wil. Sie werden auf Hinweis aus der Bevölkerung insbesondere bei Tierquälerei, ausgesetzten Tieren, Findeltieren etc. aktiv (siehe Leistungsvereinbarung)

Nadja Müller
079 174 67 00
nadja.mueller@stadtwil.ch
Marcel Jung
079 720 80 02
marcel.jung@stadtwil.ch


Weitere Links


Vorgehen bei Vorfällen mit Hunden

Hundebissverletzungen an Menschen und an Tieren sowie Beobachtungen von überagressivem Hundeverhalten sind zu melden – entweder bei der politischen Gemeinde oder bei der Polizei.

Meldung bei der Gemeinde: Das Hundegesetz des Kantons St.Gallen regelt die Kontrolle von Hunden, wobei die politischen Gemeinden für den Vollzug zuständig sind. Hunde sind so zu halten, dass sie Menschen und Tiere nicht gefährden oder belästigen. Kommen Halter dieser Pflicht nicht nach, ordnet die politische Gemeinde mittels rechtsmittelfähiger Verfügung die erforderlichen Massnahmen an, wie Erziehung, Beaufsichtigung, Pflege, Unterbringung oder Haftpflichtversicherung des Hundes.

Das Sekretariat des Departements Bau, Umwelt und Verkehr nimmt Meldungen über Vorfälle mit Hunden entgegen. Die Prüfung und Beurteilung eines Ereignisses kann auch mit Hilfe des kantonalen Amts für Verbraucherschutz und Veterinärwesen AVSV erfolgen. Die Meldung eines Zwischenfalls hat zeitnah persönlich, telefonisch, schriftlicher oder per Mail zu erfolgen mit folgenden Angaben:

  • Name, Anschrift und Telefonnummer der meldenden Person
  • Ablauf oder Hergang des Vorfalles mit Ort, Datum und Uhrzeit
  • Namen und Anschrift der für den Vorfall verantwortlichen Person (sofern bekannt)
  • Anzahl und Art der betroffenen und involvierten Tiere
  • Namen und Anschriften allfälliger Zeugen
  • allfällige ärztliche oder tierärztliche Bescheinigungen über eventuelle Verletzungen

Anzeige bei der Polizei: Dies ist die schärfere Massnahme als die Meldung bei der Gemeinde. Über die Polizeistation Wil und das kantonale Amt für Verbraucherschutz und Veterinärwesen AVSV gelangen die Meldungen wiederum an das Departement Bau, Umwelt und Verkehr BUV, das Massnahmen erlässt. Auch Ärzte und Tierärzte, die Menschen oder Tiere nach Hundebissen behandeln, melden Vorfälle via Polizei.

  • Seite vorlesen
  • Druck Version
  • PDF



Kontakt. Öffnungszeiten. Anfahrtsweg.