Willkommen auf der Website der Stadt Wil



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Abfall: Mit Trennen, Sammeln und Zurückbringen, Geld sparen und unsere Umwelt schützen


Auf unseren Informationsseiten zum Thema Abfall erfahren Sie unter anderem:
  • was Sie am besten mit Flaschen, Büchsen und alten Zeitungen anfangen;
  • wo PET und Plastik-Milchflaschen hingehören;
  • was man mit Kochabfällen am besten macht;
  • weshalb Sie für die Abfallentsorgung etwas bezahlen müssen.

Abfallsammelstelle mit Containern für Altglas


Weshalb muss ich für die Abfallsäcke bezahlen, und wo kaufe ich sie?

Das Entsorgen von Abfall ist an keinem Ort gratis. Die ganze Infrastruktur muss bezahlt werden. Abfall ist ein grosses Umweltproblem geworden, so dass diejenigen belohnt werden sollen, die wenig Abfall produzieren und Abfälle richtig entsorgen. Schlussendlich profitieren wir selber wieder, wenn wir eine möglichst saubere Umwelt haben. Deshalb gibt es in Wil spezielle Abfallsäcke mit einer Entsorgungsgebühr.

Kosten der ZAB-Säcke:
  • ein 17-Liter-Sack kostet 1 Franken.
  • ein 35-Liter-Sack kostet 2 Franken.
  • ein 60-Liter-Sack kostet 3 Franken.
  • ein 110-Liter-Sack kostet 6 Franken.

Diese ZAB-Abfallsäcke können Sie in allen grösseren Geschäften kaufen. Abfallmarken für Sperrgut (grosse Abfälle wie Möbel, Teppiche) erhalten Sie bei der Stadtkasse und Papeterie Kostezer AG.


Weshalb darf ich meinen Abfallsack erst am Morgen vor die Haustüre stellen, wenn die Abfuhr kommt?

In Wil gibt es mittlerweile viele Füchse, die in der Nacht nach Essbarem suchen. Aber auch Katzen sind oft nachts unterwegs. Diese Tiere können Säcke aufreissen und den Inhalt ausräumen, was viel Dreck und Unordnung macht. Falls Ihr Haus also keinen Abfallcontainer besitzt, stellen Sie bitte die Säcke erst am entsprechenden Morgen an die Strasse. Die Nachbarn werden Ihnen dankbar sein.


Was kann ich tun, damit sich mein Abfallsack nicht so schnell füllt, und wo kann ich den verschiedenen Abfall entsorgen?

Um die Umwelt zu schonen und Gebühren zu sparen, sollte man möglichst versuchen, wenig Abfall zu produzieren. Auf Folgendes sollte dabei geachtet werden:
  • Vermeiden: Es gibt viele Möglichkeiten, wie Abfall eingespart werden kann. Nehmen Sie zum Beispiel für den Einkauf die eigene Einkaufstasche mit. Füllen Sie wieder auffüllbare Verpackungen auf (Eierschachteln, Pflegeprodukte, Putzmittel etc.).
  • Trennen und sammeln: Wählen Sie Verpackungen, die gesammelt und wieder rezykliert werden können (Papier, Karton, Glas, Pet, weisse Milchverpackungen statt z. B. Tetrapackungen oder Alu).
  • Entsorgen: Einige Abfälle werden regelmässig vor der Haustüre abgeholt, andere Materialien können zu öffentlichen Sammelstellen gebracht und gratis abgegeben werden, einige Verpackungen oder kaputte Geräte können direkt im Laden zurückgegeben werden.


Welcher Abfall wird in Wil vor der Haustüre abgeholt?

Wann welcher Abfall in Ihrer Strasse abgeholt wird, finden Sie unter Abfallsammlungen.

  • Kehricht: inklusive Klein und Grobsperrgut; wöchentlich
  • Bioabfuhr: Gartenabfälle, Speisereste, Rüstabfälle, Kleintiermist, Katzenstreu, usw.; keine Fremdmaterialien wie Plastik, Alufolie etc.; 42 x jährlich
  • Papier und Karton: Papier und Karton muss getrennt zusammengebunden werden. Stellen Sie einfach die zusammengefalteten und geschnürten Zeitungen am jeweiligen Morgen an die Strasse (gleicher Ort wie Kehricht) Dasselbe gilt auch für Karton; alle vier Wochen
  • Metall: Altmetall aller Art, z.B. Maschinenteile, Velos ohne Pneu usw.; 2 x jährlich


Welchen Abfall bringe ich zur Sammelstelle?

Bitte bringen sie folgenden Abfall an die Sammelstellen der Stadt Wil:

  • Aluminium und Weissblech (Getränkedosen, Tuben (z.B. Senf), Verpackungen, Tiernahrungsschalen, Konservendosen, Joghurtdeckeli etc.)
  • Batterien (von Taschenlampen, Radios, Fotoapparaten, Uhren, Spielzeug)
  • Glas (Verpackungsglas: Flaschen, Glasgeschirr, etc.)
  • Kleider, Textilien und Schuhe (sauber, nicht verschmutzte; Kleider in Säcken, Schuhe paarweise gebunden, keine Skischuhe, Inline-Skates und Rollschuhe)
  • Öl (Speise- und Frittieröle sowie Motorenöle)

Nehmen Sie bitte Rücksicht auf die Anwohnenden und gehen Sie nur von Montag bis Samstag von 7 Uhr bis 20 Uhr zu den Sammelstellen. Andere Abfälle dürfen an den Sammelstellen nicht deponiert werden. Wer Abfälle irgendwo wild deponiert, kann bestraft werden.

Informationen zu weiteren Gegenständen und Produkten finden Sie unter Abfallarten.

Wenden Sie sich bei Fragen an Ihren Hauswart, an Nachbarn oder direkt an die Abteilung Betriebe, Entsorgung.


Welche Produkte kann ich in den Laden zurückbringen?

Auch PET- und Milchflaschen aus Plastik können Sie separat sammeln. Man kann sie allerdings nicht in die öffentlichen Sammelstellen bringen. In den Geschäften, wo Sie sie gekauft haben, gibt es beim Eingang spezielle Behälter, in denen man sie einwerfen kann. Es gibt noch weitere Abfälle, die Sie unbedingt zurückbringen müssen:

Chemikalien, Gifte und Sonderabfälle (Farben, Lacke, Verdünner, Laugen, Pflanzenschutzmittel, Putzmittel, Klebstoffe, Fotochemie etc., auch abzugeben an Giftsammelstelle.

Elektroschrott inkl. Kühl-, Klima- und Kochgeräte (Geräte aus Haushalt, Büro, Informatik, Unterhaltung und Freizeit (Bau-, Garten- und Hobbygeräte)

Kunststoffe und Sagex (Verpackungsmaterial und Flüssigkeitsgebinde)

Lampen (Ständer-, Hänge-, Wand-, Tisch-, Solarlampen, Spots, Halogenscheinwerfer und Lichterketten, Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren)

Medikamente (Medizinal-Produkte sowie Fieberthermometer in die Apotheke zurückbringen oder an Medikamente-Sammelstellen abgeben: Bahnhof, Bergholz, Bleicheplatz, Rotschürstrasse, Parkplatz Rudenzburg und Werkhofstrasse)

Wohin Sie die Abfälle bringen müssen, finden Sie unter Sammelstellen.


Was mache ich mit Küchenabfällen?

Viel Abfall gibt auch das tägliche Kochen. Das meiste davon können Sie sammeln und dem Biomüll abgeben. In den Biomüll gehören unter anderem:
  • Rüstabfälle (Schalen von Obst und Gemüse)
  • verdorbene Früchte und Gemüse
  • Fleisch und Fisch
  • zerkleinerte Eierschalen
  • Tee und Kaffee (mit Beutel, aber ohne Verpackung)
  • Gartenabfälle
  • Katzenstreu
  • Kleintiermist
  • Schnittblumen und Topfpflanzen
  • alte Blumenerde

Diese Abfälle werden in einem speziellen Eimer mit Marke gesammelt und der Bioabfuhr übergeben. Diese kommt von Mitte März bis Mitte November wöchentlich vorbei, die übrige Zeit alle zwei Wochen. Die Marken für die Eimer können Sie bei der Stadtkasse kaufen oder am Onlineschalter beziehen.


Was mache ich mit alten Möbeln?

Gut erhaltene Möbel können im Brockenhaus abgegeben werden. Am Besten fragen Sie an, ob sie am Möbelstück interessiert sind, bevor sie es bringen. Waren Sie schon einmal in einem Brockenhaus? Dort finden Sie oft gut erhaltene und seltene Stücke zu tiefen Preisen.

Möbel, welche in den Abfall gehören, können Sie mit dem Sperrgut entsorgen. Sperrgut sind Abfälle, die wegen ihrer Form und Grösse nicht der ordentlichen Abfallabfuhr übergeben werden können. Für brennbares Sperrgut müssen ZAB-Gebührenmarken benützt werden. Lose Materialien gut bündeln und Sperrgut so zerlegen, dass es ohne Probleme verladen werden kann.
  • Kleinsperrgut bis 15 kg/Stück (maximale Grösse: 40 x 60 x 150 cm) Fr. 6.00
  • Grobsperrgut bis 35 kg/Stück (maximale Länge 150 cm) Fr.12.00

Abfall selber anliefern: Private können Sperrgut oder Bauschutt direkt in die ZAB Bazenheid bringen. Für Direkteinlieferungen wird eine Mindestgebühr von Fr. 16.00 verrechnet. Es gelten folgende Öffnungszeiten:

  • Montag bis Freitag 07.30 – 11.30 Uhr und 13.30 – 17.00 Uhr
  • jeden Samstag 08.00 – 11.00 Uhr


Ist es strafbar, Abfall falsch zu entsorgt?

Wenn Sie Abfall absichtlich wild entsorgen, das heisst, einfach im Wald oder an der Autobahn ausladen und liegen lassen, machen Sie sich strafbar. Sie werden angezeigt. Leute, die Ihren Abfallsack regelmässig einige Tage zu früh an die Strasse stellen, werden mit einem Brief darauf hingewiesen, denn Abfall erst am Morgen der Sammlung an die Strasse zu stellen. Bei Wiederholung müssen sie mit einer Busse rechnen.
 
 
  • Seite vorlesen
  • Druck Version
  • PDF



Kontakt. Öffnungszeiten. Anfahrtsweg.