Stadt Wil

Kommunale Wahlen

Ergebnisse des 2. Wahlganges der kommunalen Erneuerungswahlen der Stadt Wil vom Sonntag, 4. November 2012:

Hinweis zum Wahlprotokoll vom 4. November 2012, 13.25 Uhr: Beim Erfassen der Anzahl gültiger Stimmausweise im Wahlprotokoll-System hat sich ein Tippfehler ergeben – statt der korrekten Anzahl 6‘886 Stimmausweise wurden irrtümlich 7‘886 Stimmausweise erfasst. Dieser Erfassungsfehler hat indes keinen Einfluss auf die Ergebnisse des 2. Wahlganges, da diese auf den Stimmzetteln, nicht auf den Stimmausweisen basieren. Die im Wahlprotokoll, im Pressetext und auf der Website sowie im Newsletter der Stadt Wil bekannt gegebenen Namen der Gewählten sind ebenso korrekt wie die Anzahl der jeweils erzielten Stimmen und die Stimmbeteiligungen. Wir bitten um Kenntnisnahme.

  

Susanne Hartmann (CVP) als Wiler Stadtpräsidentin sowie Daniel Meili (FDP) und Dario Sulzer (SP) als Mitglieder des Wiler Stadtrats gewählt

   

Am Sonntag, 23. September 2012, fand der 1. Wahlgang für die kommunalen Wahlen der vereinigten Stadt Wil (SG) statt. Dabei erreichte keiner der vier Kandidierenden für das Stadtpräsidium das absolute Mehr. Auch im Stadtrat blieben zwei Sitze noch zu besetzen. Heute Sonntag, 4. November 2012, fand daher ein 2. Wahlgang für das Stadtpräsidium sowie für zwei weitere Mitglieder des Stadtrats statt.

Die folgenden Kandidierenden sind zum 2. Wahlgang angetreten:
 
Stadtpräsidium (1 Sitz zu vergeben):

  • Eugster Armin, CVP; 1957, lic. iur. / Rechtsanwalt / Notar / Kantonsrat
  • Hartmann Susanne, CVP; 1970, lic. iur. / Rechtsanwältin / Primarlehrerin

Stadtrat (2 Sitze zu vergeben):

  • Meili Daniel, FDP.Die Liberalen; 1958, bisher Gemeindepräsident Bronschhofen / Geschäftsführer
  • Sarbach Michael, GRÜNE prowil; 1981, Betriebsleiter Gastro / Fachlehrkraft Musik
  • Schmitt Mario, SVP; 1973, Kaufmann / Unternehmer
  • Sulzer Dario, SP; 1979, Politischer Sekretär / soziokultureller Animator

Ergebnisse des 2. Wahlganges Stadtpräsidium: Für die Wahl ins Stadtpräsidium gingen insgesamt 6‘778 Stimmzettel ein, 138 davon leer sowie 1 ungültig. Die Stimmbeteiligung betrug damit 47.87 Prozent. Auf Armin Eugster entfielen 2‘642 Stimmen, auf Susanne Hartmann 3‘866 Stimmen. Damit ist Susanne Hartmann (CVP) als erste Stadtpräsidentin der vereinigten Stadt Wil für die Legislatur 2013-2016 gewählt.

Ergebnisse des 2. Wahlganges Stadtrat: Für die Wahl in den Stadtrat gingen insgesamt 6‘701 Stimmzettel ein, 69 davon leer sowie 18 ungültig. Die Stimmbeteiligung betrug damit 47.33 Prozent. Auf Daniel Meili entfielen 4‘159 Stimmen, auf Michael Sarbach 1‘945 Stimmen, auf Mario Schmitt 2‘604 Stimmen und auf Dario Sulzer 3‘140 Stimmen. Damit sind Daniel Meili (FDP) und Dario Sulzer (SP) als Mitglieder des Stadtrats der vereinigten Stadt Wil für die Legislatur 2013-2016 gewählt.

Schon im 1. Wahlgang am Sonntag, 23. September 2012, waren Schulratspräsidentin Marlis Angehrn (CVP) sowie Stadtrat Marcus Zunzer (CVP) in ihren Ämtern bestätigt worden. Der Stadtrat der vereinigten Stadt Wil setzt sich damit für die Legislatur 2013-2016 wie folgt zusammen:

Stadtpräsidentin (Mitglied des Stadtrats): Susanne Hartmann (CVP)

Schulratspräsidentin (Mitglied des Stadtrats): Marlis Angehrn (CVP)

weitere drei Mitglieder des Stadtrats: Marcus Zunzer (CVP)
Daniel Meili (FDP)
Dario Sulzer (SP)


- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -
 

Wahlvorschläge für den 2. Wahlgang:

Am Sonntag, 23. September 2012, fand der 1. Wahlgang für die kommunalen Wahlen der vereinigten Stadt Wil (SG) statt. Dabei erreichte keiner der vier Kandidierenden für das Stadtpräsidium das absolute Mehr. Auch im Stadtrat blieben zwei Sitze noch zu besetzen, während im Schulrat noch ein Sitz frei geblieben ist. Der 2. Wahlgang für das Stadtpräsidium sowie für die beiden Stadtrats- und den letzten Schulratssitz wurde auf Sonntag, 4. November 2012, und im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen auf die Vortage festgesetzt.

Bis Donnerstag, 27. September 2012, um 17.00 Uhr, lief die Frist, innert welcher die Wahlvorschläge bei der Stadtkanzlei im Rathaus Wil einzureichen waren. Folgende Wahlvorschläge sind fristgerecht eingegangen:

Stadtpräsidium (1 Sitz zu vergeben)

  • Eugster Armin, CVP; 1957, lic. iur. / Rechtsanwalt / Notar / Kantonsrat
  • Hartmann Susanne, CVP; 1970, lic. iur. / Rechtsanwältin / Primarlehrerin


Stadtrat (2 Sitze zu vergeben)

  • Meili Daniel, FDP.Die Liberalen; 1958, bisher Gemeindepräsident Bronschhofen / Geschäftsführer
  • Sarbach Michael, GRÜNE prowil; 1981, Betriebsleiter Gastro / Fachlehrkraft Musik
  • Schmitt Mario, SVP; 1973, Kaufmann / Unternehmer
  • Sulzer Dario, SP; 1979, Politischer Sekretär / soziokultureller Animator


 Die entsprechenden Wahlunterlagen (Stimmausweis und Stimmzettel) werden allen Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern vor der Wahl per Post zugestellt und stehen hier in digitaler Form zur Verfügung:

- Wahlanleitung
- Stimmzettel Stadtpräsidium
- Stimmzettel Stadtrat

Formulare zur Vorbereitung des 2. Wahlgangs:

Am 1. Januar 2013 startet die erste Amtsdauer 2013-2016 der vereinigten Gemeinde Wil-Bronschhofen. Am 23.September 2012 fand der erste Wahlgang ins Stadtpräsidium, ins Schulratspräsidium, in den Stadtrat und den Schulrat sowie ins Stadtparlament statt. Da dabei das Stadtpräsidium sowie zwei Sitze im Stadtrat und ein Sitz im Schulrat nicht besetzt werden konnten, findet am Sonntag, 4. November 2012, ein zweiter Wahlgang statt.

Folgende Formulare stehen den Parteien im Hinblick af den zweiten Wahlgang zur Verfügung:
 
- Wahlvorschlag Stadtpräsidium 2. Wahlgang
- Zustimmungserklärung zur Kandidatur Stadtpräsidium 2. Wahlgang
 
- Wahlvorschlag zwei Mitglieder des Stadtrats 2. Wahlgang
- Zustimmungserklärung zur Kandidatur Stadtrat 2. Wahlgang
 
- Wahlvorschlag ein Mitglied des Schulrats 2. Wahlgang
- Zustimmungserklärung zur Kandidatur Schulrat 2. Wahlgang
 
Die Wahlvorschläge müssen bis spätestens am Donnerstag, 27. September 2012, 17.00 Uhr, bei der Stadtkanzlei, Rathaus, Wil, eintreffen.

  

1. Wahlgang zu den Erneuerungswahlen 2012

Die Ergebnisse des 1. Wahlganges finden Sie hier.
 
 

Formulare für den ersten Wahlgang Kandidierende und Listen

Am 1. Januar 2013 startet die erste Amtsdauer 2013-2016 der vereinigten Gemeinde Wil-Bronschhofen. Die Wahlen ins Stadtpräsidium, ins Schulratspräsidium, in den Stadtrat und den Schulrat sowie ins Stadtparlament finden am 23. September 2012 statt.

Die Stimmberechtigten der vereinigten Gemeinde Wil-Bronschhofen wählen den fünfköpfigen Stadtrat (bestehend aus Stadtpräsidium, Schulratspräsidium und 3 weiteren Mitgliedern), 10 weitere Mitglieder des Schulrats sowie in 2 Wahlkreisen die 45 Mitglieder des Stadtparlaments. Zu diesem Zweck erhalten die Stimmberechtigten nebst einer Wahlanleitung:

1 Stimmzettel «Stadtpräsidium (Mitglied Stadtrat)»
1 Stimmzettel «Schulratspräsidium (Mitglied Stadtrat)»
1 Stimmzettel «3 weitere Mitglieder des Stadtrats»
1 Stimmzettel «10 weitere Mitglieder des Schulrats»

Die Stimmberechtigten im Wahlkreis Wil erhalten sodann 1 Broschüre «36 Mitglieder des Stadtparlaments – Wahlkreis Wil» mit 9 vorgedruckten Listen; die Stimmberechtigten im Wahlkreis Bronschhofen erhalten sodann 1 Broschüre «9 Mitglieder des Stadtparlaments – Wahlkreis Bronschhofen» mit 6 vorgedruckten Listen.

Die vorgedruckten Namen auf den Stimmzetteln und Listen stammen von gültig eingereichten Wahlvorschlägen. Die Kandidierenden und die Listen wurden am 9. respektive 10. August 2012 in den amtlichen Publikationsorganen per Inserat publiziert.

- Wahlanleitung allgemein

- Stimmzettel: Stadtpräsidium (Mitglied Stadtrat)
- Stimmzettel: Schulratspräsidium (Mitglied Stadtrat)
- Stimmzettel: 3 weitere Mitglieder des Stadtrats

- Stimmzettel: 10 weitere Mitglieder des Schulrats

- Broschüre mit Wahllisten: 36 Mitglieder des Stadtparlaments - Wahlkreis Wil
  (heutiges Gebiet der Stadt Wil)
- Broschüre mit Wahllisten: 9 Mitglieder des Stadtparlaments - Wahlkreis Bronschhofen
  (heutiges Gebiet der Gemeinde Bronschhofen)


Ersatzwahl Schulrat vom 26. September 2010
Ein Mitglied des Schulrates hat auf Ende Oktober 2010 seinen Rücktritt erklärt, weshalb eine Ersatzwahl für den Rest der Amtsdauer 2009 bis 2012 nötig ist. Der Stadtrat hat die Ersatzwahl auf Sonntag, 26. September 2010, und im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen auf die Vortage festgesetzt. Die Wahlvorschläge müssen bis spätestens Montag, 26. Juli 2010, 17.00 Uhr, bei der Stadtkanzlei, Rathaus, 9500 Wil, eintreffen. Ein allfälliger zweiter Wahlgang findet am Sonntag, 28. November 2010, statt.

Die Wahl findet im Majorzwahlverfahren statt. Es ist ein Sitz im Schulrat zu vergeben. Nachfolgend erhalten Sie die wichtigsten Informationen sowie die notwendigen Formulare:

- Amtliche Bekanntmachung (Inserat) vom 24. Juni 2010
- Informationsschreiben vom 26. März 2010 betreffend Ersatzwahl eines Mitglieds des Schulrates
vom 26. September 2010

- Wahlvorschlag für die Ersatzwahl eines Mitglieds des Schulrates
- Zustimmungserklärung zur Kandidatur

Wahlresultat vom 29. November 2009
Sie gelangen hier zur Seite der Wahlresultate.

Ersatzwahl Schulrat vom 29. November 2009
Ein Mitglied des Schulrates ist von Wil weggezogen, weshalb eine Ersatzwahl für den Rest der Amtsdauer 2009 bis 2012 nötig ist. Der Stadtrat hat die Ersatzwahl auf Sonntag, 29. November 2009, und im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen auf die Vortage festgesetzt. Ein allfälliger zweiter Wahlgang findet am 7. März 2010 statt.

Die Wahl findet im Majorzwahlverfahren statt. Es ist ein Sitz im Schulrat zu vergeben. Nachfolgend erhalten Sie die wichtigsten Informationen sowie die notwendigen Formulare:

Am 31. Dezember 2008 endete die Amtsdauer 2005 bis 2008 für die Mitglieder des Stadtparlaments, des Stadtrats, des Schulrats, den Stadtpräsidenten und die Vermittlerin. Die Kantonsregierung hatte die Erneuerungswahlen auf Sonntag, 28. September 2008, und im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen auf die Vortage festgesetzt.

Wahlresultate vom 28. September 2008
Sie gelangen hier zur Seite der Wahlresultate.

Nachfolgend erhalten Sie die wichtigsten Informationen über die jeweiligen Erneuerungswahlen sowie die notwendigen Formulare.

Stadtparlament
Das Stadtparlament besteht aus 40 Mitgliedern. Die Politische Gemeinde bildet einen Wahlkreis. Die Mitglieder des Stadtparlaments werden im Proporzwahlverfahren gewählt.

Stadtrat
Der Stadtrat besteht aus dem Stadtpräsidenten oder der Stadtpräsidentin und vier weiteren Mitgliedern. Die Mitglieder des Stadtrats werden im Majorzwahlverfahren gewählt. Es sind vier Sitze im Stadtrat zu vergeben.

Stadtpräsidium
Die Wahl ins Stadtpräsidium erfolgt direkt. Mit der Wahl in dieses Amt ist der/die Stadtpräsident/in automatisch auch als Mitglied des Stadtrates gewählt. Es ist ein Sitz zu vergeben.

Schulrat
Der Schulrat besteht aus dem für die Schulen zuständigen Mitglied des Stadtrates als Präsident oder Präsidentin und acht weiteren Mitgliedern. Der/Die Präsident/in wird somit als Mitglied des Stadtrates gewählt. Die Wahl findet im Majorzwahlverfahren statt. Es sind acht Sitze im Schulrat zu vergeben.

Vermittleramt
Bei den kommunalen Wahlen vor vier Jahren galt es, auch eine Vermittlerin oder einen Vermittler zu wählen. 2004 war die bisherige Vermittlerin, Doris Schobinger (FDP), in stiller Wahl für die Amtsdauer 2005-2008 bestätigt worden. Mit dem Ja der St. Galler Stimmbürgerschaft zum IV. Nachtrag zum Gerichtsgesetz am 1. Juni 2008 entfällt künftig die Wahl der Vermittler durch die Stimmbürgerschaft. Neu wählen die Kreisgerichte selber die Vermittlerinnen und Vermittler.

Weitere Informationen
Nachfolgend sind die in den amtlichen Publikationsorganen veröffentlichten Inserate betreffend Kommunale Erneuerungswahlen vom 28. September 2008 erschienenen Inserate sowie Informationen betreffend Wahlplakatierung abrufbar. Die gesetzlichen Grundlagen im Zusammenhang mit Abstimmungen/Wahlen sind unter "Abstimmen in Wil" ersichtlich.

© 2007 by online