Stadt Wil

Mensch - Raum

Grosse Kleinstadt Wil
Die im Schnittpunkt zwischen Zürich und St. Gallen sowie zwischen dem Bodensee und dem Toggenburg gelegene Stadt Wil hat sich per 1. Januar 2013 mit der Nachbargemeinde Bronschhofen vereinigt. Mit neu rund 22’500 Einwohnenden (vormals 18‘300 Wilerinnen und Wiler plus 4’200 Bronschhoferinnen und Bronschhofer) festigt Wil ihre Position als drittgrösste Stadt im Kanton St.Gallen hinter St.Gallen und Rapperswil-Jona. Dabei ist Wil sowohl urban als auch ländlich: Neben dem eigentlichen Stadtgebiet gehören seit der Gemeindevereinigung mit Bronschhofen auch die zwei Dörfer Bronschhofen und Rossrüti sowie sieben Weiler zu Wil, das damit insgesamt 20,8 km2 umfasst. Gerne wird Wil als «grosse Kleinstadt» beschrieben, die gleichzeitig  Agglomerationszentrum einer kantonsübergreifenden Region mit über 110'000 Menschen ist. 
 
Projekt Stadtentwicklung
Der Lebensraum Wils ist geprägt durch eine grossräumige Mobilität. Die Stadt ist Arbeits-, Wohn-, Einkaufs- und Freizeitort. Die Ansprüche an eine moderne Stadtplanung sind entsprechend hoch, hat sie doch gesellschaftliche und wirtschaftliche Entwicklungen ebenso zu berücksichtigen wie neue Wohn-, Arbeits- und Mobilitätsformen sowie Ansprüche an die Siedlungs- und Landschaftsqualität. Mit dem angelaufenen Projekt Stadtentwicklung will die Stadt Wil die Chance packen, für Mensch und Raum eine nachhaltige Weiterentwicklung zu ermöglichen.
.
© 2007 by online