Kopfzeile

Inhalt

Aktionstage gegen Rassismus

Jedes Jahr rund um den 21. März finden im Kanton St. Gallen die Aktionstage gegen Rassismus statt. Der 21. März ist der internationale Tag zur Beseitigung der Rassendiskriminierung.

Vom 4. bis 25. März 2019 regte die Fachstelle Integration der Stadt und Region Wil mit einer Wortkampagne die Menschen an, sich mit ihren persönlichen Haltungen auseinanderzusetzen. Die Stadt Wil setzte mit der Kampagne ein Zeichen für Vielfalt und differenzierte Wahrnehmung.

Menschen als Afrikaner, Latina, Albanerin oder Schweizer abzustempeln und entsprechend zu bewerten, steht dem guten Zusammenleben im Wege. Mit der Kampagne wird angeregt, hinter «dem Schweizer» den ganzen Menschen zu sehen. Dieser lässt sich dann nicht einfach so in die Schublade der Vorurteile versorgen.

Abwertende Vorurteile gilt es auch zu erkennen, wenn es um die Religion geht. Die Stadt Wil setzte sich mit der Kampagne dafür ein, dass Menschen nicht auf ihre Religion reduziert und entsprechend negativ bewertet werden. Ein Mensch ist mehr als seine Religionszugehörigkeit. In jeder muslimischen Person «die religiöse Fanatikerin» zu sehen, ist eine verkürzte Wahrnehmung, die den gesellschaftlichen Zusammenhalt gefährden kann.

Plakate

Neben Herkunft und Religion, sind im Alltag oftmals auch die – vornehmlich nicht-deutsche – Sprache oder Hautfarbe ausschlaggebend für Diskriminierungserfahrungen. Die Kampagne soll dazu motivieren, sich über die eigenen Bewertungsmuster Gedanken zu machen. Was geht mir durch den Kopf, wenn ich eine Person mit dunkler Hautfarbe am Bahnhof Wil warten sehe? Welche Emotionen entstehen, wenn ich zwei Personen zuhöre, die sich lauthals in einer anderen Sprache unterhalten?

Rassistische Diskriminierung, also Abwertung von Menschen aufgrund von Herkunft, Religion, Sprache oder Hautfarbe, ist meist nicht offensichtlich. Gerade subtile Formen wie geringschätzige Blick, abwertende Worte oder beiläufige Bemerkungen verdienen unsere Beachtung.

Projektideen willkommen

Auch nächstes Jahr setzt die Stadt Wil im März Zeichen gegen Ausgrenzung und Rassismus. Wer selbst ein Projekt oder eine Veranstaltung plant und sich damit an den Aktionstagen gegen Rassismus beteiligen möchte, kann sich gerne mit der Fachstelle Integration in Verbindung setzen. Es ist möglich, bei der Stadt Wil oder beim Kanton St. Gallen ein Gesuch um einen finanziellen Beitrag an ein Projekt zu stellen.

Weitere Informationen:
Fachstelle für Rassismusbekämpfung (Bund)
Schutz vor Diskriminierung (Kanton St.Gallen)
HEKS Beratungsstelle gegen Rassismus und Diskriminierung

Logos