Kopfzeile

Inhalt

Bettina Scheiflinger - «zuOhren»

«zuOhren», 2019
Hörgeschichten am Weier
Stadtweier, Wil

Sprecherinnen und Sprecher, Grafik und Tontechnik waren für die Umsetzung nötig. Ein Novum, denn zum ersten Mal wurde ein digitales Kunst am Weier - Projekt eingereicht. Mit «zuOhren» macht Bettina Scheiflinger Geschichten des Ortes rund um den Stadtweier erlebbar. Die fünf Hörgeschichten sind fiktiv und literarisch – beispielsweise ein Märchen für Kinder oder ein Kurzkrimi. Fünf Tafeln an Kandelabern um den Weier machen neugierig auf die Hörstücke. Mit dem Smartphone können Interessierte an jeder Station mittels eines QR-Codes die jeweilige Geschichte hören. Der Flyer mit der Übersicht aller Geschichten ist in der Stadtbibliothek und im Info-Center erhältlich und liegt in einer Box bei der Schwerttreppe auf. Das Langzeitprojekt bleibt bis Sommer 2021 installiert.

Die fünf Geschichten
Verfolgt: Nicht allein heimlaufen, hat Mama gesagt? Sie hatte Recht.
S’Weiermärli: Wie es muetigs Maitli dä Weier vom bittere Schwan befreit hät.
Dä Herr Frick, dä Entewart: Do am Weier kennt er sich us, do häts alles, wo er brucht.
Tote Fische: Bist du auch ein toter Fisch?
Altstadtansichten: Eine Altstadtführung mit modernen Einsichten.

Bettina Scheiflinger - «zuOhren»
9500 Wil

Bettina Scheiflinger - «zuOhren»

Zugehörige Objekte

Name
IMG_9918_web.jpg Download 0 IMG_9918_web.jpg