Kopfzeile

Inhalt

Stadtplanung, Verkehrsplanung

Nutzungsplan

Die Richt- und Nutzungsplanung sowie die Schutzverordnung regeln den Umgang mit den behördenverbindlichen und den eigentümerverbindlichen kommunalen Planungsinstrumenten.

Die Richt- und Nutzungsplanung sowie die Schutzverordnung regeln den Umgang mit den behördenverbindlichen und den eigentümerverbindlichen kommunalen Planungsinstrumenten.

Ampel

Die Verkehrsplanung sorgt für die langfristige strategische Planung des Verkehrs für alle Verkehrsteilnehmenden und Anwohnenden.

Die Verkehrsplanung sorgt für die langfristige strategische Planung des Verkehrs für alle Verkehrsteilnehmenden und Anwohnenden.

Freiraumentwicklung

Der öffentliche und private Freiraum übernimmt zentrale Aufgaben im Stadtgefüge: Er steht der Wohn- und Arbeitsbevölkerung als Aufenthalts-, Erholungs- und Fortbewegungsraum zur Verfügung. Grüner Freiraum bietet Raum für vielfältige Flora und Fauna und wirkt mässigend auf das Stadtklima. Im öffentlichen Freiraum finden Markt und Gewerbe, Gastronomie, Kultur oder Sport statt.

Der öffentliche und private Freiraum übernimmt zentrale Aufgaben im Stadtgefüge: Er steht der Wohn- und Arbeitsbevölkerung als Aufenthalts-, Erholungs- und Fortbewegungsraum zur Verfügung. Grüner Freiraum bietet Raum für vielfältige Flora und Fauna und wirkt mässigend auf das Stadtklima. Im öffentlichen Freiraum finden Markt und Gewerbe, Gastronomie, Kultur oder Sport statt.

Quartier von oben

Die Stadt begleitet und steuert die angemessene bauliche und verkehrliche Entwicklung. Kooperative Planungen zwischen Stadt und Privaten unter Einbezug der Bevölkerung schaffen städtebaulich, frei- und sozialräumlich hochwertige, vielfältige Quartiere.

Die Stadt begleitet und steuert die angemessene bauliche und verkehrliche Entwicklung. Kooperative Planungen zwischen Stadt und Privaten unter Einbezug der Bevölkerung schaffen städtebaulich, frei- und sozialräumlich hochwertige, vielfältige Quartiere.

Stadtplan Wil

Die gesamtstädtischen städtebaulichen, freiräumlichen und verkehrlichen Leitbilder und Konzepte bilden die materielle Grundlage für die kommunalen Planungsinstrumente. Sie legen qualitative und quantitative Rahmenbedingungen fest und werden im Dialog mit Fachleuten, Grundeigentümerschaften und weiteren Beteiligten erarbeitet.

Die gesamtstädtischen städtebaulichen, freiräumlichen und verkehrlichen Leitbilder und Konzepte bilden die materielle Grundlage für die kommunalen Planungsinstrumente. Sie legen qualitative und quantitative Rahmenbedingungen fest und werden im Dialog mit Fachleuten, Grundeigentümerschaften und weiteren Beteiligten erarbeitet.