Kopfzeile

Inhalt

ida - Interreligiöse Dialog- und Aktionswoche

Die Förderung des interreligiösen Dialogs ist seit vielen Jahren ein wichtiger Baustein der kantonalen Integrationsförderung. Viele Angehörige nichtchristlicher Religionen haben ausländische Wurzeln. Damit ist das religiöse Leben bunter und vielfältiger geworden. Viele empfinden das als Bereicherung unserer Gesellschaft. Manche sehen in dieser Vielfalt aber auch eine Bedrohung und fühlen sich verunsichert. Sicherheit im Umgang mit Fremdem kann nur gewinnen, wer das Unbekannte kennen lernt.

Auf der Website des Kantons St. Gallen sind weitere Informationen zur interreligiösen Dialog- und Aktionswoche zu finden.

Regionale Frauengruppe

In Wil existiert eine regionale Frauengruppe, die die Anliegen von Frauen über die religiösen Traditionen hinaus unterstützen und voranbringen will. Ziel des Frauenkollektivs ist es, für ein friedliches und respektvolles Zusammenleben einzustehen und Verantwortung dafür zu übernehmen. Frauenspezifische (Alltags-)Themen werden bei den Aktivitäten in den Mittelpunkt gestellt. Wer Interesse hat, mitzuwirken, ist herzlich willkommen.

Interreligiöses Frauenparlament

Am 14. März 2021 findet das 4. Interreligiöse Frauenparlament im Haus der Religionen in Bern statt. Thema: „Selbstfindung und Selbstbildung zwischen verschiedenen möglichen Identitäten in einer pluralen Gesellschaft“. Eingeladen sind alle Frauen, die sich für Fragen rund um Frauen und Religion interessieren.

Flyer Interreligiöses Frauenparlament

Anmeldeformular Interreligiöses Frauenparlament

 

Das Wiler Projekt wird von der Arbeitsgemeinschaft ida Wil getragen, dem die evangelische Kirchgemeinde, die katholische Pfarr- und Kirchgemeinde, die islamische Gemeinschaft und die Fachstelle Integration angehören. Weitere Partnerinnen sind die Stadtbibliothek und die Kantonale Psychiatrische Klinik Wil.

Zugehörige Objekte